Natium nehmen wir vor allem in Verbindung mit Chlor auf: Dem Natriumchlorid, unserem Kochsalz. Natrium reguliert als Elektrolyt unseren Flüssigkeitshaushalt und den osmotischen Druck, insbesondere den Nährstoffaustausch in den Zellmembranen. Darüber hinaus ist es am Säure-Basen-Gleichgewicht beteiligt und spielt eine Rolle im Nährstofftransport. Dank Natrium können sich die Muskeln entspannen und ist für die Weiterleitung von Nervenreizen notwendig.

Kalium und Natrium sind Gegenspieler, die ungefähr in einem Verhältnis von 5:1 im Körper vorkommen sollten.

Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 550 mg.